Türmchengebäude

Emden

Käthe-Kollwitz-Straße

Aus der ehemaligen Karl-von-Müller-Kaserne Emden entsteht nach aufwändigen Sanierungsarbeiten ein absolut einmaliges Wohnquartier. Das denkmalgeschützte Offiziersquartier, heute liebevoll Türmchengebäude genannt, ist verkehrsgünstig aber ruhig und ideal am Stadteingang von Emden gelegen. Es bietet eine Kombination aus dem Flair vergangener Zeiten und den Annehmlichkeiten einer modernen Sanierung.

Willkommen in Emden

Emden ist mit 50.000 Einwohnern die größte Stadt Ostfrieslands und Hochschulstadt mit 6.000 Studenten. Mit vielen historischen Gebäuden und mit insgesamt 150 Kilometern Grachten und Kanälen wird Emden liebevoll als Klein-Venedig Ostfrieslands bezeichnet. Die Stadt an der Ems-Mündung diente immer schon als Sprungbrett für die Touristen zu den Nordsee-Inseln Borkum, Juist und Norderney. In den letzten Jahren erlebte Emden selbst enorme Steigerungsraten bei Hotelübernachtungen. Hinzu kommen zahlreiche Tagestouristen, die gerade bei nicht so gutem Wetter die vielen Einkaufmöglichkeiten und die reiche Kultur der Stadt schätzen.

Leistungsfähiger Industrie-Standort

Die Wirtschaft in der Stadt in Ostfriesland ist seit Jahrhunderten vom ihrem Seehafen geprägt; dem drittgrößten Autoverladehafen Europas. Der Hafen war im 20. Jahrhundert auch Basis für Industrieansiedlungen wie beispielsweise dem Volkswagenwerk Emden, das noch heute größter Arbeitgeber der Stadt ist und mit vielen Zulieferern eine starke Wirtschaftskraft darstellt. Außerdem von Bedeutung, auch für die Stadt selbst, sind die erneuerbaren Energien wie Windkraft und Solarkollektoren.

Quartier der Vergangenheit

Die Entwicklung von Emden ist eng mit der Militärgeschichte verknüpft. Ein Zeugnis dieser Vergangenheit ist die Karl-von-Müller-Kaserne, errichtet im Jahr 1938. Repräsentative Fassaden, hohe Geschosse, historische Feinheiten, wie z.B. der Turm und der Offiziersspeisesaal erinnern beinahe an ein Schloss. Großzügige Treppenhäuser, große Fenster und viel Licht empfangen den Besucher im Inneren. Aus der ehemaligen Karl-von-Müller-Kaserne Emden entsteht nach aufwändigen Sanierungsarbeiten ein absolut einmaliges Wohnquartier. Fast alle Gebäude auf dem Gelände wurden schon aufwendig modernisiert, bis auf das denkmalgeschützte Offiziersquartier, von den Emdenern liebevoll Türmchengebäude genannt. Verkehrsgünstig aber ruhig, ist es ideal am Stadteingang von Emden gelegen.

Modernisierte Tradition

Das Türmchengebäude ist eine Kombination aus dem Flair vergangener Zeiten und den Annehmlichkeiten einer modernen Sanierung. Wie in einem New Yorker Loft sorgen hohe Decken und außergewöhnlich große Fenster für lichtdurchflutete Räume, die durch Ihre großzügige Gestaltung beindrucken. Eine Fußbodenheizung bietet besonderen Komfort. Hier entstehen besondere loftartige Wohnungen mit atemberaubendem Wohngefühl. Von außen bleibt der denkmalgeschützte Baukörper weitgehend unverändert. Zur Aufwertung der Wohnqualität werden großzügige Balkone angebracht. Auf der Rückseite werden die Erdgeschosswohnungen mit großen Terrassen ausgestattet. Einige der Dachgeschoss-Wohnungen warten nicht nur mit teilweise sichtbarem altem Gebälk auf, sondern auch mit modernen und großen Dachflächenfenstern; Ausblick, Komfort und Lichteinfall werden auf diese Weise deutlich erhöht.

Eine nachhaltige Investition

Ihr neues Zuhause ist gleich in doppelter Hinsicht ein Vorbild an Nachhaltigkeit. Zum einen werden für umgenutzte und sanierte Altbauten keine neuen Landflächen versiegelt, keine neuen Straßen gebaut und kaum neue Ressourcen verbraucht. Zum anderen sorgen Sanierung und Investition dafür, dass mit dem Türmchengebäude ein bedeutendes Baudenkmal nicht nur erhalten bleibt, sondern aufgewertet und zu neuem Leben erweckt wird.

Projektbeschreibung

Bei dem Gebäudekomplex handelt es sich um ein ehemaliges Wirtschaftsgebäude mit einer Großküche, Speisesaal und Kasino. Das Gebäude wurde um 1940 errichtet und bildet ein denkmalrechtliches Ensemble weiterer ehemaliger Kasernengebäude. An diesem Standort wird in 2 Bauabschnitten eine Wohnanalage mit 45 Wohnungen entstehen. 2-Raum-Wohnungen mit Größen von ca. 55 bis 130 Quadratmetern Wohnfläche und 3-Raum-Wohnungen mit Größen von ca. 92 bis 108 Quadratmetern Wohnfläche stehen im 1. Bauabschnitt zur Auswahl. Der 2. Bauabschnitt bietet 2-Raum-Wohnungen von ca. 60 bis 105 Quadratmetern Wohnfläche und 3-Raum-Wohnungen von ca. 80 bis ca. 126 Quadratmetern Wohnfläche an. Erschlossen wird das Gebäude über zwei bestehende Treppenhäuser. Neue Personenaufzüge werden für einen Großteil der Wohnungen für eine komfortable und barrierefreie Erschließung sorgen. Das gesamte Gebäude ist denkmalgeschützt als Einzeldenkmal. Die Umsetzung der Nutzungsänderung und der erforderlichen Umbaumaßnahmen erfolgt daher in enger Abstimmung mit der unteren Denkmalschutzbehörde und dem Bauträger.

Ein Projekt der
Forum Jade Lofts GmbH
Am Schlossplatz 2/3
76437 Rastatt

Amtsgericht Mannheim HRB 730 685
Steuer Nr. 39483 / 31309
Geschäftsführer: Thomas Gaiser

Ihr Ansprechpartner im Vertrieb
Herr Eduard Kovac
Mobil: +49 163 40 81 226
Mail: info@forum-jade-lofts.de